Welche Daten benötigen wir von den einzelnen Kindern?

Wir benötigen lediglich den Vornamen und das Geburtsdatum der Kinder, die an den Studien teilnehmen. Manchmal bitten wir auch um weitere Informationen, wenn diese für die Fragestellung von Interesse sind, z.B. Anzahl und Alter von Geschwisterkindern.

Warum werden diese personenbezogenen Daten erhoben?

Der Vorname des Kindes ist wichtig, um bei der Durchführung des Experiments eine möglichst natürliche Atmosphäre für das Kind zu schaffen. Um Aussagen über alterstypische Verläufe der kindlichen Entwicklung von Theory of Mind Fähigkeiten machen zu können, brauchen wir für unsere Studien das genaue Alter der Kinder.

Wer hat Zugang zu  den personenbezogene Daten und wie lange werden diese gespeichert?

Alle Daten, die wir von Ihrem Kind aufzeichnen, werden mit einem Code versehen und so in anonymisierter Form weiterverwendet. Ihrem Kind wird dabei eine Versuchspersonennummer zugewiesen, die rein zufällig zustande kommt. Daraus ist nicht nachvollziehbar, um welches Kind es sich handelt. Formulare mit dem Namen Ihres Kindes und eine Tabelle, die den Namen mit dem Code verbindet, werden von der Untersuchungsleiterin oder dem Untersuchungsleiter in einem abgeschlossenen Schrank bzw. auf einem passwortgeschützten Computer der Universität Salzburg verwahrt und werden strikt vertraulich behandelt. Der Name Ihres Kindes oder Informationen, die Dritten erlauben könnten, die Identität Ihres Kindes zu ermitteln, treten an keiner anderen Stelle mehr auf. Die Resultate der Studie werden anonymisiert ausgewertet und anonymisiert an andere Wissenschaftler oder die Öffentlichkeit kommuniziert.

Die individuelle Versuchspersonennummer Ihres Kindes finden Sie auf der Einverständniserklärung. Diese erlaubt es Ihnen auch nach Abschluss der Studie Einsicht in die Daten ihre Kindes zu nehmen und/oder deren Löschung zu verlangen.

Warum sind Videoaufzeichnungen nötig?

Zur genauen Auswertung und um die Nachvollziehbarkeit der Ergebnisse zu gewährleisten, ist es notwendig Videoaufnahmen von der Untersuchungssituation zu machen. Eine Kopie dieser Aufnahmen stellen wir Ihnen auf Wunsch gerne zur Verfügung (DVD oder zeitlich beschränkter und Passwort-geschützter Download-Link).

Videoaufzeichnungen werden ausschließlich mit der Versuchspersonennummer benannt und zunächst kurzfristig auf der SD-Karte der Kamera gespeichert und später auf einem abgesicherten Server der Universität Salzburg archiviert. Die Aufnahmen werden ausschließlich von den VersuchsleiterInnen und MitarbeiterInnen des Kinderlabors zur projektbezogenen wissenschaftlichen Auswertung angesehen und sind Dritten keinesfalls zugänglich. Nur wenn Sie nach der Untersuchung Ihre ausdrückliche Zustimmung geben, wird die Aufnahme eventuell auch zu Demonstrationszwecken in Lehrveranstaltungen der Universität Salzburg bzw. bei wissenschaftlichen Fachkongressen verwendet.

Was passiert weiter mit den Untersuchungsergebnissen?

Auf Basis der erhobenen Daten verfassen wir wissenschaftliche Arbeiten. Datenfile, Protokollbögen und ggf. Videoaufzeichnungen werden von der Untersuchungsleiterin aufbewahrt. Nach spätestens 10 Jahren werden die gesamten Daten gelöscht/vernichtet.

Werden die  Eltern die allgemeinen Ergebnisse der Studie erfahren?

Selbstverständlich bekommen die Eltern, die Interesse bekundet haben, ein Rückmeldemail in dem Ziele und Ergebnisse der Studie noch einmal zusammengefasst dargestellt sind. (Die Ergebnisse liegen allerdings erst nach Abschluss der Datenerhebung und Auswertung vor, dies kann mehrere Monate dauern.)

Besprechen wir die individuellen Ergebnisse eines Kindes mit den Eltern?

Wir untersuchen allgemeine Entwicklungszusammenhänge und die Daten der einzelnen Kinder sind daher nur im Zusammenhang einer großen Stichprobe aussagekräftig. Die von uns verwendeten Methoden sind nicht geeignet, um Aussagen über einzelne Kinder zu treffen. Auf Wunsch können wir jedoch die Eindrücke der Testsituation mit Ihnen besprechen. Falls wir bei Ihrem Kind stark abweichende Ergebnisse bemerken, werden wir Ihnen dies auf Wunsch mitteilen.

Zurück zur Kinderlabor-Einstiegsseite