Marlene Schmidt & Stephanie Weber

Dauer: 20- 30 Minuten, Alter: 3 bis 6 Jahre ​(Blickbewegungsstudie)

 

Was siehst du – den Hasen oder die Ente?

Wir möchten untersuchen, ob Kinder, die sich schon in andere Personen hineinversetzen können, auch schneller beide Figuren in einem zweideutigen Bild erkennen.

Mit zwei Spielen untersuchen wir die Fähigkeit der Kinder, die Sichtweise anderer Menschen nachvollziehen zu können.

Zum Beispiel wird dem Kind eine kurze Geschichte mit Playmobilfiguren gezeigt.  Dabei geht es um Maxi, der seinen Ball aufräumt und danach den Raum verlässt. Während er weg ist kommt seine Schwester und legt den Ball in einen anderen Schrank. Wenn Maxi zurückkommt, um seinen Ball zu holen, sollen die Kinder vorhersagen in welchem Schrank Maxi nachsehen wird.

In einem weiteren Spiel zeigen wir den Kindern eine Smartiesbox und lassen sie feststellen, dass darin keine Smarties sind, sondern Stifte. Nun kommt ein Kuscheltier hinzu und die Kinder werden gefragt: „Was denkt denn das Kuscheltier, was in der Smartiesbox ist?

In beiden Aufgaben müssen sich die Kinder in eine andere Perspektive versetzten um zu verstehen, ob jemand etwas wissen kann oder nicht.

In den anderen Spielen werden wir den Kindern Bilder von Tieren am Bildschirm zeigen, welche sie benennen sollen. Darunter befinden sich auch ambivalente Figuren, wie beispielsweise rechts der Hase beziehungsweise die Ente. Das Besondere dabei ist, dass die Blickbewegungen der Kinder während des Betrachtens mithilfe eines Eye-Trackers aufgezeichnet werden. Bei diesem Gerät handelt es sich um eine spezielle Kamera, die unterhalb des Bildschirms angebracht wird und automatisch die Pupillen und damit die Augenbewegungen erfasst. Die Aufnahmen sind absolut unbedenklich, für die Kinder ist es, als würden sie ganz normal fernsehen. Für uns ist die Aufnahme der Blickbewegungen jedoch sehr wertvoll. Hierdurch erhalten wir einen besseren Einblick in die Strategie der Kinder beim Erkennen von zweideutigen Bildern.

Wir vermuten, dass jene Kinder, die die Perspektive von Maxi und dem Kuscheltier bereits nachvollziehen können auch schneller beide Figuren (z.B. Hase und Ente) in den ambivalenten Bildern erkennen. Ob das so ist, werden wir Ihnen gerne nach Abschluss der Studie im Juli hier berichten!

Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Ihnen und Ihren Kindern!

 

 

Zurück zur Kinderlabor-Einstiegsseite